1. Spieltag  Sonntag, 23.08.2015 12:30 Uhr in Eschfeld
Kreisliga Eifel D-3  FSV Eschfeld II - SG Rittersdorf/E II = 1:1 (0:1)

Reserve startet durchwachsen mit Unentschieden in die neue Saison
Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten sahen die durch die Saisoneröffnung zahlreichen Zuschauer der FSV Reserve am letzten Sonntag. Die Zweite legte gegen die Gäste aus Rittersdorf/Ehlenz los wie die Feuerwehr und kam durch Mario Schwartz, Paddy Weiß, David Gompelmann und unseren Neuzugang Lukasz Ostrowski zu zahlreichen guten Torgelegenheiten. Nach einer guten halben Stunde hätten wir mit gut und gerne 3 bis 4 Toren führen müssen, aber das Aluminium, der Rittersdorfer Keeper oder unsere eigenen krummen Haxen hatten etwas dagegen. Und wie lautet schon eine alte Fußballerweisheit: „Wenn du vorne die Dinger nicht machst, kassierst du hinten ein blödes Ei“ – so war es dann in der 32 Minute geschehen. Der völlig frei stehende ex-Daleidener Guido Paulus bediente mit einem klasse Zuspiel seinen Teamkameraden Florian Billen, der aus kurzer Distanz unserem bis dahin noch nicht am Spiel beteiligten Keeper Stefan Candels keine Chance ließ.
Bis dato stand unsere Defensive absolut souverän ihren Mann, was aber in den Folgeminuten bis zur Halbzeit geschah, sah erschreckend aus. Viele unserer Spieler wirkten plötzlich nervös und gelähmt und bekamen nichts mehr auf die Kette. Die Rittersdorfer kamen immer besser ins Spiel, und erspielten sich nun auch mehr Ballbesitz und Chancen. Auch untereinander wurde es rauer – unnötige demotivierende Kommentare wurden ausgetauscht.
Für die zweite Halbzeit versuchten wir wieder unser gutes Kombinationsspiel der ersten Hälfte auf zu nehmen. Mario tankte sich gleich zweimal durch den 16er und legte den Ball von der Grundlinie zurück Richtung 5er/11er – doch kein FSV’ler hatte den richtigen Riecher für am richtigen Ort zu sein. Ja Chancen waren auch in der zweiten Halbzeit da, aber nicht wie in den ersten 30 Minuten des Spiels, denn der Gegner war absolut gleichwertig. Die arbeitslose Zeit unseres Keepers war vorbei. Es war ein Hin und her. In der 73. Minute sollte uns aber dann doch der verdiente Ausgleich gelingen. Nach Zuspiel von Jonas zog Mario aus 18 Metern trocken in die linke Ecke ab, und die Pille zappelte endlich im Netz. Dies sollte auch der Endstand sein, da bei uns vorne nichts mehr ging. Die Gäste aus Rittersdorf erhöhten in den letzten 10 Minuten allerdings nochmals den Druck, und Keeper Candels konnte sich mehrfach auszeichnen.
Fazit: So wie unsere Trainingsbeteiligung ist, so ist auch unser Spiel. 90 Minuten schaffen wir einfach nicht mit unserer Thekenmannschaft-Mentalität. Ebenso fehlt noch der richtige Knipser in unserem Team….hier muss noch dringend gecastet werden. Hierzu gibt es am Mittwoch und Freitag gleich 2 Castingtermine….